Renovierung der Weststation
Stiftung unterst├╝tzt den Mellumrat auf Wangerooge

Der Mellumrat e.V. ist ein regional arbeitender Verein, der 1925 zum Schutz der Insel Mellum gegr├╝ndet wurde und inzwischen etwa 320 Mitglieder umfasst.

Seit in den 1930er Jahren die Bedeutung der Salzwiesen Wangerooges f├╝r die allj├Ąhrlich rastenden und br├╝tenden Vogelarten erkannt wurde, ist der Mellumrat durch die f├╝r ihn ehrenamtlich t├Ątigen Vogelwarte auch auf Wangerooge vertreten. Zu ihren Aufgaben geh├Ârte von Anfang an die genaue und regelm├Ą├čige Beobachtung und Dokumentation s├Ąmtlicher vogelkundlicher Geschehnisse, wie der Vogelzug, die Brut aber auch von Menschen ausgehende oder nat├╝rliche Einfl├╝sse auf den Vogelbestand. Dar├╝ber hinaus wurden wissenschaftliche Projekte mit unterst├╝tzt und ├ľffentlichkeitsarbeit betrieben.

Seit 1986 der Nationalpark Nieders├Ąchsische Wattenmeer gegr├╝ndet wurde und der Mellumrat vom Land Niedersachsen offiziell den Betreuungsauftrag f├╝r die Schutzgebiete auf Wangerooge bekommen hat, ist der Aufgabenkatalog f├╝r die jetzt "Naturschutzwart" genannten Ehrenamtlichen noch um einiges gr├Â├čer geworden. Regelm├Ą├čig wird ein Sp├╝lsaummonitoring durchgef├╝hrt, das Auskunft ├╝ber die Verschmutzung, speziell die ├ľlverschmutzung der Nordsee und die Auswirkung auf die Vogelwelt geben soll. Ebenfalls werden regelm├Ą├čig Kontrollg├Ąnge durchgef├╝hrt, die Aufschluss ├╝ber den Zustand der Schutzgebiete und der Beschilderung aber auch ├╝ber die Einhaltung der Schutzauflagen des Nationalparks durch den Menschen geben.

Als Unterkunft im Westen der Insel stand den Vogelwarten in den Anfangsjahren lediglich eine kleine h├Âlzerne H├╝tte mit etwa 16m┬▓ Grundfl├Ąche zur Verf├╝gung, die Wohnung, B├╝ro und Materiallager zugleich war. 1999 wurde sie dann durch eine gr├Â├čere und komfortablere Station erg├Ąnzt. Die Station wurde in Eigenleistung des Mellumrates erbaut und mit Dusche und WC ausgestattet. Vermutlich durch Absackungen im Boden waren Sch├Ąden am Kanalanschluss sowie am Badezimmerboden aufgetreten, so dass das Bad nicht mehr benutzbar war.

Die Naturschutzarbeit auf Wangerooge ist jedoch gef├Ąhrdet, wenn die Infrastruktur nicht aufrechterhalten werden kann. Somit war eine Reparatur dringend erforderlich. Dank der finanziellen Unterst├╝tzung durch die Naturschutzstiftung Region Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven konnten die Arbeiten ausgef├╝hrt, und somit die zeitgem├Ą├če Unterbringung der Naturschutzwarte gew├Ąhrleistet werden.

Zus├Ątzliche Informationen