Altarm bei Warnsath

Neben der F√∂rderung von Projekten ist der Ankauf und die Betreuung von eigenen Fl√§chen eine weitere satzungsgem√§√üe Aufgabe der Naturschutzstiftung. Die Naturschutzstiftung verf√ľgt durch Ankauf, √úbertragung und Schenkungen zur Zeit in den Landkreisen Friesland und Wittmund √ľber Fl√§chen von etwa 172 ha Gr√∂√üe.

Durch geeignete Ma√ünahmen ist es m√∂glich, auf den teilweise gro√üen und geschlossenen Fl√§chenkomplexen funktionsf√§hige √Ėkosysteme zu erhalten oder zu entwickeln. Viele dieser Ma√ünahmen finden als Ausgleich oder Ersatz im Rahmen von Kompensationsma√ünahmen nach dem Naturschutzrecht statt. Als Kompensationsma√ünahme kann eine bisher landwirtschaftlich intensiv genutzte Fl√§che durch eine Extensivierung der Bewirtschaftung oder Vern√§ssung aufgewertet werden. Dabei kooperiert die Stiftung mit den Landwirten und stellt so eine dauerhafte Betreuung sicher.

Informieren Sie sich √ľber unsere Fl√§chen, die Bildergalerien werden regelm√§√üig erg√§nzt und aktualisiert.


 

  • M√∂ns, Stadt Wittmund, Landkreis Wittmund
Größe: 32 ha
Ma√ünahmen: Extensivierung der Gr√ľnlandnutzung, Herstellung von Wiesenbl√§nken, Bereiche f√ľr Sukzession.
  • Warnsath, Stadt Wittmund und Samtgemeinde Esens , Landkreis Wittmund
Größe: 34 ha
Ma√ünahmen: Extensivierung der Gr√ľnlandnutzung, Umwandlung von Acker in Gr√ľnland, Wiederherstellung von Altarmen am Falster Tief, Wiederherstellung von Beet- und Gr√ľppenstrukturen, Wallheckenpflege, Bereiche f√ľr Sukzession ...
 
 
 
  • N√∂ttens, Stadt Wittmund, Landkreis Wittmund
Größe: 36 ha
Ma√ünahmen: Extensivierung der Gr√ľnlandnutzung, Herstellung von Kleingew√§ssern, Schaffung von Altarmen an der Harle, Aufforstung von Wald, Bereiche f√ľr Sukzession
 
  • Wrokmoor und Reepsholter Tief, Gemeinde Friedeburg, Landkreis Wittmund
Größe: 5,9 ha
Ma√ünahmen: Extensivierung der Gr√ľnlandnutzung am Reepsholter Tief
und
Erhaltung eines Pingo
Der Begriff Pingo stammt aus der Inuit-Sprache und bedeutet ‚ÄěEish√ľgel‚Äú. Pingos sind isoliert stehende, rundliche Bodenerhebungen und bestehen aus einem Eiskern und dem dar√ľber liegenden, durch die Eislinse angehobenen Boden. Rezent kommen Pingos im Permafrostgebieten vor und k√∂nnen im Idealfall eine H√∂he bis zu 70 m und eine L√§nge von rund 100 m erreichen. Pal√§opingos kamen hingegen in den Periglazialgebieten mit Dauerfrostb√∂den der Kaltzeiten vor und kollabierten postglazial (Pingoruinen, Pingosreste). Geomorphologisch sind Pal√§opingos heute nur noch als Hohlformen (Senken) zu erkennen und sind zudem stark anthropogen √ľberpr√§gt. In Europa wurden Pal√§opingos in den Niederlanden und in Deutschland in der norddeutschen Tiefebene nachgewiesen. Auch in Ostfriesland sind inzwischen zahlreiche Pingos bekannt. Das Wrokmoor in der Gemeinde Friedeburg nahe des Ortsteils Hesel ist ein derartiger Pingo und stellt sich heute als gut erkennbare vermoorte Senke dar. Die Stiftung hat die Fl√§che erworben und bem√ľht sich durch die extensive Nutzung der n√§heren Umgebung um die Erhaltung dieser in der Kulturlandschaft wichtigen geomorphologischen Struktur.

  • Neufolstenhausen, Samtgemeinde Esens, Landkreis Wittmund
Größe: 12,6 ha
Ma√ünahmen: Extensivierung der Gr√ľnlandnutzung, Aufrechterhalten der Feuchtwiesennutzung in einem FFH-Gebiet
 
  • Ellenserdammer Tief, Gemeinde Bockhorn, Landkreis Friesland

Größe: 5,6 ha
Ma√ünahmen: Extensivierung der Gr√ľnlandnutzung, Bereiche f√ľr Sukzession, Herstellung eines Altarms am Ellenserdammer Tief

Bildergalerie Ellenserdammer Tief

  • Neudorf, Stadt Varel, Landkreis Friesland
Größe: 5 ha
Ma√ünahmen: Extensivierung der Gr√ľnlandnutzung, Aufforstung von Wald
 
  • Barkel, Stadt Schortens, Landkreis Friesland
Größe: 1 ha
Maßnahme: Sukzession
 
  • Tettens und Gottels, Gemeinde Wangerland, Landkreis Friesland
Größe: 16,1 ha
Ma√ünahmen: Extensivierung der Gr√ľnlandnutzung
 
  • Jeversches Moorland, Stadt Jever, Landkreis Friesland
Größe: 3,7 ha
Ma√ünahmen: Extensivierung der Gr√ľnlandnutzung, Umwandlung von Baumschulfl√§chen in extensiv genutztes Gr√ľnland
 
  • Goelriehenfeld, Gemeinde Bockhorn, Landkreis Friesland
Größe: 1 ha
Maßnahmen: Sicherung der Hochmoorvegetation
Die Fläche Spolsener Moor liegt im gleichnamigen Naturschutzgebiet (gleichzeitig auch FFH-Gebiet). Die Fläche Goelriehenfeld befindet sich im Landschaftsschutzgebiet Tangerfeld.
 
 
  • Sandelerhorsten, Stadt Jever, Landkreis Friesland
Größe: 15,13 ha
Ma√ünahmen: Extensivierung der Gr√ľnlandnutzung, Wallheckenpflege
 


Die Flächen befinden sich alle im Eigentum der Stiftung. Die Stiftung ist bestrebt ihren Flächenbestand ständig zu vergrößern.

Zusätzliche Informationen